Druck und Erwartungen

Was verbinde ich mit Druck?
Wenn ich gerade heraus einem anderen Menschen erklären müsste, was ich mit Druck verbinde, dann wären es Begriffe wie Schule, Job und andere Dinge, die man schon sehr früh eingetrichtert bekommt. Man bekommt schon im Kindesalter damit gedroht, dass wenn man dies oder jenes nicht sofort erledigen würde, käme man in den Stress und sei somit grossem Druck ausgesetzt. Aber wenn ich ehrlich sein soll, kam ich ab den wenigsten Dingen, die ich damals vielleicht nicht oder unzulänglich erledigt oder mich damit beschäftigt habe wirklich unter Druck. Man hat mich vielmehr damit unter Druck gesetzt, dass man mir gesagt hat ich würde dann unter Druck geraten. Man macht sich selber Druck, weil man den Erwartungen anderer Menschen gerecht werden möchte.
Und diese Erwartungen stecken überall, in der Familie, in einer Freundschaft und einer Beziehung.
Natürlich auch in einem Job oder in der Schule, denn auch da ist man dauernd mit Menschen in Kontakt und es werden gewisse Erwartungen an einen gestellt. Menschen erwarten etwas von anderen Menschen, nur so kann dieser Erwartugsdruck überhaupt entstehen. Ich finde Erwartungen sind in gewissen Belangen eine gute Sache, aber sie können auch den Untergang bedeuten.
Sollte man nun versuchen weniger von jemandem zu erwarten?

Becca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.